Aktuelles Programm:

ES IST EIN ELCH ENTSPRUNGEN

Was würden Sie tun, wenn unter lautem Getöse ein ausgewachsener Elch durch die Decke Ihres Hauses bricht und auf einmal mitten im Wohnzimmer sitzt? Ein Elch, wohlgemerkt, der sprechen, singen und tanzen kann, Mr. Moose heißt und behauptet, er habe bei einem Testflug mit dem Weihnachtsmann die Kontrolle über den Schlitten verloren und sei deshalb abgestürzt. Für die kleine Marie, die mit ihrer Mutter und ihrem neunmalklugen Bruder Tom in einem kleinen Häuschen auf dem Lande lebt, ist die Sache klar: Sie ist begeistert – auch wenn sie eigentlich nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Endlich hat sie einen Freund, mit dem sie verrückte Sachen anstellen kann und der sie versteht. Dass da noch etliche Schwierig-keiten auftauchen, der Nachbar Pannecke neugierige Fragen stellt, Mamas Freundin nervt, Oma mitsamt ihren trockenen Keksen aufmarschiert und dann auch noch der „Chef“ höchstpersönlich vor der Tür steht, um Mr. Moose wieder abzuholen, macht die Sache noch aufregender. Erinnern Sie sich noch an „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ im Winter 2016? Dann freuen Sie sich auf ein abermals fröhliches Weihnachtsmusical (nach dem Buch von Andreas Steinhöfel), inszeniert von Anke Lux mit schmissiger Musik von Michael Wiehagen. Gespielt wird im Theater Melle vom 09.11. bis 15.12.2019.

 

DIE 7 TODSÜNDEN oder DIE HOCHZEIT DER WETTERFEE

In dieser Komödie von Andreas Schmidt und Luci van Org treffen anlässlich der Hochzeit des Konzernerben Rex Reimann und der Wetterfee Vanessa Schulte 7 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, auf der Damentoilette zusammen. Nicht aus Vergnügen. Freiwillig würden sich Brautmutter und Supermarkt-magnatin Pia Reimann keine zwei Minuten mit Proletenbräuten vom Kaliber einer Mutter bzw. Oma Schulte unterhalten. Rasch herrscht Ausnahmezustand: Die Braut hat sich kurz vor der Zeremonie in einer der Kabinen eingeschlossen und jede der Frauen trägt ihr eigenes Geheimnis mit sich herum, das – je mehr die Zeit drängt – aufgedeckt zu werden droht, legen doch alle gekonnt ihre manikürten Finger in die Wunden der anderen. Letzten Endes lassen sich die Abgründe jedoch überwinden, denn nur wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Seien Sie gespannt auf lustige Abgründe unter der Regie von Detlev Schmidt. Gespielt wird im Theater Melle am 15., 23. und 30.11. und am 07.12.2019.

 

70 Jahre Waldbühne – Ausblick Sommersaison 2020:

 

TABALUGA – Es lebe die Freundschaft !

Vor langer Zeit in Grünland aus einem Drachenei geschlüpft, landet der kleine Drache Tabaluga im Sommer 2020 auf der Waldbühne Melle: Arktos, der böse Schneemann, überfällt Grünland mit einem gewaltigen Schneesturm. Tabaluga wird verschüttet, kann aber durch einen zufällig heranfliegenden Glückskäfer und eine Armee von Ameisen freigeschaufelt werden. Allerdings hat Tabaluga durch die Attacke sein Gedächtnis verloren. Stückweise gelingt es dem Käfer jedoch, Tabalugas Erinnerungen wiederherzustellen. Als Tabaluga im Kontrollzentrum eines Vulkans an der Grenze zwischen Grünland und der Eiswelt auf einen roten Knopf drückt, bricht der Vulkan auf einmal aus und spuckt Lava und Asche. Nur weil Tabaluga und Arktos ihre Erzfeindschaft überwinden und sich zusammentun, können beide Welten gerettet werden. Miteinander statt Gegeneinander – so entstehen wahre Freundschaften! Seien Sie gespannt auf dieses musikalische Märchen aus der Feder von Rocklegende Peter Maffay, Gregor Rottschalk und Rolf Zuckowski.

© 2016 Tabaluga Enterprises GmbH. Tabaluga – Es lebe die Freundschaft! Nach einer Geschichte von Gregor Rottschalk und Peter Maffay. TABALUGA basiert auf einer Idee von Peter Maffay, Gregor Rottschalk und Rolf Zuckowski. Bilder von Helme Heine. www.tabaluga-enterprises.de

FUNNY MONEY

„Jackpot! Plötzlich Millionär!“ Der bis gerade eben noch brave Buchhalter Henry Perkins verwechselt in der U-Bahn seine Aktentasche mit der eines Fremden und ist nun unverhofft im Besitz eines ganzen Koffers voller Geldscheine. Also, nichts wie die Koffer und die Ehefrau gepackt und ab zum Flughafen – Taxifahrer Bill wartet bereits. Der Plan wird jedoch undurchführbar, da Jean dummerweise partout nichts mit der Sache zu tun haben will, Freunde zum Abendessen auftauchen und die Polizei sich intensiv für Henry zu interessieren beginnt. Als dann auch noch der eigentliche Inhaber des Geldes tot aufgefunden wird und anhand der Papiere in seinem Aktenkoffer als Henry Perkins identifiziert wird, und dann auch noch ein mysteriöser Gangsterboss vor dem Haus auftaucht, verstrickt Henry sich unheilbar immer weiter in seine Notlügen. Freuen Sie sich auf chaotische Zustände im Hause Perkins in einer spritzigen Komödie von Ray Cooney (Deutsch von Horst Willems).

 

Lust auf Theater ?

Wir, das gesamte Ensemble der Waldbühne Melle, freuen uns auf jeden Mitwirkenden, der ca. 20.000 kleine und große Besucher/-innen im Sommer und Winter begeistern möchte – auf der Bühne als Schauspieler/-in, vor oder hinter der Bühne (in der Ton-/Licht-/Bühnentechnik, Maske), im Service, in der Vorbereitung (z.B. Kostümschneiderei, Requisite, Kulissenbau …).
Also:
Wer ist ein „TÖNER“, eine „LEUCHTE“, ein „HOLZWURM“, ein „KLECKSEL“,  ein „BÖCK“, ein „MASKIERTER“, ein „TÜFTLER“  oder auch nur ein ganz normaler wandlungsfähiger Mensch ?

Ohne ehrenamtliches Engagement vieler „Theaterfans“ ist es nicht zu schaffen, deshalb schaut Euch den Imagefilm des VDF (Verband Deutscher Freilichtbühnen) auf unserer Seite „Wir über uns“ an!

Wer jetzt an welcher Stelle auch immer bei uns in tollen Teams ein wenig Theaterluft schnuppern möchte, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle oder ganz bequem unter service@waldbuehne-melle.com.

Wir freuen uns auf Euch und besonders auf DICH!

Danke für 910110 Aufrufe seit dem 25.03.2016!