Ein Hinweis bezüglich des Abendstücks „Schlager lügen nicht“:
Alle Aufführungen sind ausverkauft.


Lust auf Theater ?

Wir, das gesamte Ensemble der Waldbühne Melle, freuen uns auf jeden Mitwirkenden, der ca. 20.000 kleine und große Besucher/-innen im Sommer und Winter begeistern möchte – auf der Bühne als Schauspieler/-in, vor oder hinter der Bühne (in der Ton-/Licht-/Bühnentechnik, Maske), im Service, in der Vorbereitung (z.B. Kostümschneiderei, Requisite, Kulissenbau …).
Also:
Wer ist ein „TÖNER“, eine „LEUCHTE“, ein „HOLZWURM“, ein „KLECKSEL“,  ein „BÖCK“, ein „MASKIERTER“, ein „TÜFTLER“  oder auch nur ein ganz normaler wandlungsfähiger Mensch ?

Ohne ehrenamtliches Engagement vieler „Theaterfans“ ist es nicht zu schaffen, deshalb schaut Euch den Imagefilm des VDF (Verband Deutscher Freilichtbühnen) auf unserer Seite „Wir-Über uns“ an!

Wer jetzt an welcher Stelle auch immer bei uns in tollen Teams ein wenig Theaterluft schnuppern möchte, meldet sich bitte bei
Herbert Zinnecker,  Email: h.zinnecker@web.de .

Wir freuen uns auf Euch und besonders auf DICH!

 

Grußwort

Liebe kleine und große Gäste, liebe `Freunde´, …

… nach der feucht-fröhlichen Premiere vom „Mordskrawall im Hühnerstall“ (feucht: Unterbrechung wegen Starkregens, fröhlich: alle großen und kleinen Gäste haben sich das bunte Treiben auf dem Hühnerhof bis zum Ende nicht nur angesehen sondern sich auch bei vielen interaktiven Szenen auf der Bühne und im Zuschauerraum lautstark eingebracht) hat das Ensemble der Abendvorstellung mit „Schlager lügen nicht“ vor einem begeisterten Premierenpublikum auf der ausverkauften Waldbühne einen lauen Sommerabend in eine riesige Open-Air-Party verwandelt.

Wenn Sie, liebe Besucherinnen und Besucher, an unseren äußerst vergnüglichen Aufführungen teilnehmen wollen, kann ich nur auf unseren Vorverkauf verweisen.
Bitte reservieren Sie sich rechtzeitig die begehrten Plätze.

Ich wünsche Ihnen amüsante Stunden und uns allen bestes Freilichtbühnenwetter,

Ihr Herbert Zinnecker

 

 

Neugierig auf unsere Wintersaison ?
Hier ein Ausblick:

Das klassische Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ (nach den Gebrüdern Grimm) wartet auf Groß und Klein samstags und sonntags um 15.30 Uhr vom 10. November bis zum 16. Dezember. Die beiden lieben, unverdrossenen und arbeitssamen Schwestern, der Königssohn, der in einen Bären verwandelt wurde, sowie der naiv-kauzige Kobold werden unsere Gäste verzaubern.
Die Niere„, eine Komödie `mit Tiefgang´ von Stefan Vögel, geht nicht nur an die Nieren sondern auch ans Herz. Witzige und nicht nur zum Schmunzeln anregende `Ping-Pong-Dialoge´ werfen die Frage auf, woran sich eine Liebesbeziehung misst – wirklich nur an der Frage: „Liebling, spendest Du mir eine Niere?“
Aufführungstermine: 16. und 24.11. sowie 01. und 08.12., jeweils um 20.00 Uhr.

Unser Spielort im Winter ist das Theater Melle, Schürenkamp 14.

 

Danke für 555412 Aufrufe seit dem 25.03.2016!