Sommer 2021

DarstellerInnen:

Richard Hannay: STEFAN HAKEMEYER

Anabella, Margaret, Pamela: DAGMAR STACHORRA

Conferencier, Spion, Mrs. Higgins Putzfrau, Vertreter, Gepäckträger, Polizist, Bauer, Pilot, Mr. Jordan, Chief Inspector, Mr. McQuarrie, Mr. McGarrigle, Polizist, Professor: HENDRIK BÖNNSCHEN

Mrs. Memory, Spion, Milchmann, Zuggast, Zeitungsverkäuferin, Vertreter, Polizist, Pilot, Mrs. Jordan, Polizeichef, Mrs. Dunwoody, Mrs. McGarrigle, Platzanweiserin: GISELA ROSEMANN-LEIWE

Live-Musiker: RALF TABELING

Regie: DETLEV SCHMIDT

Regieassistenz: PETRA BAUMANN

Souffleuse: DÖRTE JANßEN, MARITA HORST-MARQUARDT

Plakatgestaltung: RICARDA PLÜMERS

[Aufführungen vom 26.06. bis 21.08.2021 auf der Waldbühne Melle]

__________________________________________________________________________

By arrangement with Edward Snape for Fiery Angel Limited: John Buchan und Alfred Hitchcock’s DIE 39 STUFEN. Bearbeitet von Patrick Barlow, nach einem Originalkonzept von Simon Corble und Nobby Dimon

Die Londoner Originalaufführung in der Inszenierung von Maria Aitken fand im August 2006 im Tricycle Theathre in Kilburn statt und wurde am 14. September 2006 ins Criterion Theatre im Londoner West End übernommen. Die Regisseurin der englischen Inszenierung war Fiona Buffini. Diese Aufführung wird lizensiert durch ITV Global Entertainment Ltd.

Sir Alfred Hitchcock (1899 – 1980) war Filmregisseur und Filmproduzent und gilt mit seinen 53 Filmen als einer der stilistisch einflussreichsten Regisseure. Während seiner Kindheit verdiente Hitchcock sich sein Taschengeld bei diversen englischen Filmstudios und begann, erste kurze Drehbücher zu verfassen. Trotz seines Faibles für Film und alles, was damit zu tun hatte, studierte er zunächst auf Wunsch des Vaters Ingenieurwesen. Kaum hatte er das Studium erfolgreich abgeschlossen, wandte er sich jedoch wieder dem Filmgeschäft zu und schaffte als Produzent und Regisseur den Durchbruch mit seiner dritten Produktion, dem Stummfilm „Der Mieter“ (1926). Von diesem Zeitpunkt an zählte er zu den akzeptierten Regisseuren; zahlreiche weitere Aufträge sowie seine erste große Erfolgsverfilmung von „Die 39 Stufen“ (1935) folgten. 1939 siedelte er in die USA über und arbeitete fortan in Hollywood. Mit Meisterwerken wie „Rebecca“ (1940) mit Laurence Olivier, „Verdacht“ (1941) mit Cary Grant oder „Berüchtigt“ mit Ingrid Bergmann und Cary Grant entwickelte er sich endgültig zum Star des internationalen Films. Es folgten u.a. „Das Fenster zum Hof“ (1954), „Bei Anruf Mord“ (1954), „Über den Dächern von Nizza“ mit Grace Kelly und Cary Grant (1955), „Vertigo – Aus dem Reich der Toten“ (1958), „Der unsichtbare Dritte“ (1959), „Psycho“ (1960) und „Die Vögel“ (1963). 1976 führte Hitchcock bei „Das Familiengrab“ zum letzten Mal Regie; danach zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück, war aber noch als Autor tätig. Sir Alfred Hitchcock verstarb 1980 in Los Angeles.

John Buchan (1975 – 1940) war ein schottischer Schriftsteller, Journalist, Publizist und Politiker (Generalgouverneur von Kanada). Der Sohn eines Pfarrers begann ab 1910 Abenteuerromane zu schreiben, die zum großen Teil in Südafrika spielten (zwischen 1901 und 1903 war Buchan in Südafrika für die Reorganisation der Verwaltung nach dem Burenkrieg zuständig). Während des Ersten Weltkriegs (Buchan war Kriegsberichterstatter für die „Times“) entstand 1915 der Roman „Die 39 Stufen“ („The 39 Steps“), der sein bekanntestes Werk werden sollte und mittlerweile dreimal verfilmt wurde (1935 durch Alfred Hitchcock). Dem Roman folgten noch vier weitere Spionageromane rund um den Protagonisten Richard Hannay sowie diverse Abenteuerromane, Biografien und seine Autobiografie. Auch als Generalgouverneur von Kanada setzte er die Schriftstellertätigkeit fort, verlegte den Fokus seines Interesses jedoch zunehmend auf Kanada. 1936 rief Buchan den „Governor General’s Award“ ins Leben, der noch heute zu den wichtigsten Literaturpreisen Kanadas zählt. John Buchans Einfluss auf eine ganze Generation britischer Jugendlicher ist nicht zu unterschätzen. Seine Romane genossen große Zustimmung bei den pädagogischen Instanzen, weil seine Romanhelden das Erziehungsideal der „public school“ verkörperten. Hierzu gehörten etwa Werte wie der Glaube an harte Arbeit, Sportsgeist und „fair play“. Mit der Figur des Richard Hannay lieferte Buchan seinen Lesern ein Rollenmodell, das sie übernehmen sollten. Der britische Autor Richard Usborne (1910 – 2006) berichtet, dass sich im Zweiten Weltkrieg fast jeder britische Geheimdienstoffizier für Richard Hannay gehalten habe.

Patrick Barlow ist Autor, Schauspieler und Regisseur für Hörfunk, Kino, Fernsehen und Theater. Zu seinen TV-Arbeiten gehören u.a. die Drehbücher zu „Revolution“ (1989), „Van Gogh“ (1989 auf der Berlinale als bestes Fernsehspiel mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet), „The True Adventures of Christopher Columbus“ (1992) und „Queen of the East“ (1994). Seit 1980 ist er künstlerischer Leiter, Hauptdarsteller und Hausautor des Comedy-Duos „National Theatre of Brent“.

Simon Corble ist Schauspieler, Autor und Regisseur. Mit seiner eigenen Theatertruppe brachte er in den 1990er Jahren zahlreiche Produktionen an ungewöhnlichen Spielorten heraus (z.B. Shakespeares „Der Sturm“ auf Hilbre Island). Simon Corble traf Nobby Dimon 1995, als er am Theater in Harrogate (North-Yorkshire/England) arbeitete. Als überzeugter Fan von Buchan und Hitchcock bot er dem Team, das die Original-Bühnenfassung von „The 39 Steps“ erarbeitete, spontan seine Mitarbeit als Autor an. Die Insznierung der Krimikomödie durch das „North Country Theatre“ tourte mit enormem Erfolg quer durch Großbritannien. Wenn Simon Corble nicht gerade schreibt (u.a. eine Bühnenfassung von Oscar Wildes „The Fisherman and his Soul“), Regie führt, Workshops leitet und Pläne für neue Produktionen macht, ist er auf der griechischen Insel Ikaria als Reiseleiter von Wandergruppen tätig.

Nobby Dimon ist der Künstlerische Direktor des „North Country Theatre“, einem Theater-Tournee-Unternehmen mit Sitz in Richmond, Yorkshire. Zuvor hatte er über 20 Jahre für verschiedene Theatertruppen gearbeitet, vor allem als Regisseur, Autor und Bearbeitet von Theaterstücken und gelegentlich auch als Schauspieler. Seine Arbeiten umfassen u.a. Bühnenadaptionen von „Beowulf“, „The Hunchback of Notre Dame“, „The Passion Plays“, „Northanger Abbey“, „The Lost World“ und „A Month in the Country“. Zuletzt bearbeitete er Ian McEwans „The Imitation Game“ für die Bühne.

Zu ITV Worldwide gehörend, ist Granada International einer der größten und erfolgreichsten TV-Distributoren Europas. Das Angebot umfasst die besten Filmproduktionen Großbritanniens, internationale Koproduktionen, Hollywood-TV-Filme, eine Bibliothek mit Film-Klassikern und erstklassige Sendungen von unabhängigen Produktionsfirmen weltweit.

Die 39 Stufen